Da mein letzter Post über die korrekte Rechnungsstellung so gut bei euch angekommen ist, habe ich mich entschieden, einen Beitrag über die Gewerbeanmeldung zu verfassen. Genauer gesagt, geht es eher darum, wann ein Blogger bzw. ein Instagramer sein Gewerbe anmelden sollte. Um eine Sache wieder klarzustellen, ich bin keine Steuerberaterin oder Ähnliches. Der Text beruht auf eigenes Wissen, sowie gründlicher Recherche. Selbstverständlich kann es vorkommen, das ich falsche Aussagen tätige, daher bitte ich um Verständnis. 

Wie schon kurz im anderen Post erwähnt, versteht man bei einer Gewerbeanmeldung bereist den ersten Schritt in eine Selbstständigkeit.

Aber wann muss ich ein Gewerbe anmelden?

Nur weil ihr eine eigene Website habt, bedeutet es nicht gleich, dass ihr ein Gewerbe anzumelden habt. Ist euer Blog nur ein „privater“ Blog, bei dem es lediglich nur um das Befriedigen eines leidenschaftlichen Hobbys handelt, ist eine Anmeldung nicht nötig. Falls euer Ziel aber ist, Gewinn zu erbringen, müsst ihr ein Gewerbe anmelden. Bereits eine Einblendung von Werbung auf eurem Blog bedeutet Gewinnerzielungsabsicht. Heißt, eure Internetseite wird nicht mehr als privat angesehen, sondern als gewerblich. Ob ihr dann tatsächlich Einnahmen einbringt, ist nicht sehr relevant. Das gleiche gilt auch für Instagram. Sobald ihr für ein Unternehmen bzw. eine Marke Werbung macht, muss ein Gewerbe angemeldet werden.


KURZE ZUSAMMENFASSUNG 

keine Gewerbeanmeldung bzw. kein Gewerbetreibender, wenn

Du keine Einnahmen mit deinem Blog / Instagram erzielen möchtest

Gewerbeanmeldung bzw. Gewerbetreibender, wenn

Du Einnahmen mit deinem Blog / Instagram erzielen möchtest,

Es eine nach außen erkennbare Tätigkeit,

Die Planmäßig für eine gewisse Zeit ausgeübt wird und

Kein „freier Beruf“ ist


Wo melde ich ein Gewerbe an?

Um einen Gewerbeschein zu beantragen, musst du nach einer Gewerbeanmeldestelle bzw. Gewerbeamt, die sich in deiner Nähe befindet, suchen. Gib einfach bei Google deinen Ort / deine Stadt und „Gewerbeanmeldung“ an, dann findest du bestimmt die richtige Stelle in wenigen Minuten.

Was brauche ich für die Anmeldung?

Auf der zuständigen Homepage findest du online alle Informationen, die du für deine Anmeldung benötigst. In den meisten Fällen ist neben dem ausgefüllten Antrag (oft zum Herunterladen auf der zuständigen Homepage erhältlich) nur ein Personalausweis bzw. Reisepass nötig.
Je nach Region kostet der Schein zwischen 15€ und 60€.

Wie fülle ich das Formular richtig aus?

Wer als Kleinunternehmer gemäß §19 UStG auftreten möchte, kann im Formular für die Gewerbeanmeldung den ersten Abschnitt, Angaben zum Betriebsinhaber, nicht beachten. Viel wichtiger sind die Angaben zur Person und Angaben zum Betrieb. Das Erstere ist denke ich selbsterklärend, bei den Betriebsangaben wird es jedoch schwieriger.

Bei sehr vielen Bloggern und generell Influencern kommt oft die folgende Frage auf: wie bezeichne ich meine Tätigkeit richtig?

Klar könnte man alles ziemlich detailliert beschreiben, jedoch würde ich lieber eine kurze und grobe Beschreibung bevorzugen. Schreibt ihr beispielsweise nur „Instagram Postings gegen Bezahlung“ oder sowas in der Art, könnt ihr später kein Geld für euren Blog oder Youtube etc. einnehmen. Daher rate ich euch „Dienstleistungen im Internet“ oder „Internet- Dienstleistungen in Form von Werbemaßnahmen“ zu verwenden.

Wichtig für Minderjährige

Wer das achtzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat, gilt als minderjährig und ist damit nur beschränkt geschäftsfähig

Möchtet ihr eine Gewerbeanmeldung durchführen, benötigt ihr dazu
1. eine Ermächtigung eures gesetzlichen Vertreters (also meist der Eltern) und
2. eine Genehmigung des Vormundschaftsgerichts.

Das Gericht erteilt seine Genehmigung nur, wenn der Jugendliche für den Betrieb eines Gewerbes die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse besitzt und über die notwendige Reife verfügt.

Lese in dem Artikel Gewerbeschein für Minderjährige genauer nach.

– Gewerbeanmeldung in München: Online Gewerbeanmeldung München –

11 Comments

  1. Juliette Jolie Reply

    Hallo meine LIebe 🙂 Ein wirklich sehr interessanter Post! Ich bin mir sicher dem einen oder anderen ist noch nicht so ganz klar was für ein Potential zur Monetarisierung eigentlich hinter einem Blog steckt!
    Auch wenn wir uns auf der Secret Fashion Show verpasst haben würde ich mich total freuen dich kennen zu lernen! Ich wohne seit dieser Woche erst in München, und hab gesehen dass du auch dort lebst!

    Liebe Grüße, Juliette :*

    http://www.juliettejolie.com

  2. Ich war letzte Woche auch in München beim Gewerbeamt und für mich war es echt ein großer Schritt!
    In München wissen Sie schon, wie man Blogger einstuft und haben mich echt gut beraten.

    Danke, dass du deine Infos hier so anschaulich teilst 🙂

    Liebe Grüße!

  3. Pingback: Mit dem Blog Geld verdienen - Rechnungen richtig stellen + Musterrechnung - loveforyu

  4. Pingback: Monatsrückblick: November | loveforyu

  5. Pingback: Mit Instagram Geld verdienen - so geht's! | loveforyu

  6. Toller Artikel. Vielen Dank für die gute Information. Es ist schon echt viel Arbeit so ein Blog. Ich hoffe die ganze Arbeit wird sich auch lohnen. Hat jemand noch Tipps zu meinem Blog? Dafür bin ich sehr dankbar 🙂

Write A Comment

%d Bloggern gefällt das: