So oft kriege ich mit, dass Erwachsene sich wünschen wieder einmal Kind zu sein. "Wenigstens einmal" heißt es immer. Sorglos und verantwortungslos in den Tag zu starten, ohne sich überhaupt Gedanken zu machen, was da auf einen zukommt. Lachend voller Freude durch die Wiese springen und mit den Freunden Spaß haben... Lest weiter um zu erfahren, warum ich mir das auf gar keinen Fall zurück wünsche!

Der Grund dafür ist, dass Kinder heutzutage garnicht so unbeschwert durch den Tag leben und die wenigsten springen täglich voller Lebenslust durch die Wiese.

Internetnutzung der Kinder steigt dermaßen

Erstens verbringen zu viele Kinder in der heutigen Zeit - sagen wir mal so im Alter zwischen 8-16 Jahren - ihre Freizeit zuhause vor elektronischen Geräten. Fernseher, iPads, Handys und Spielekonsolen sind bei den Kleinen einfach gar nicht mehr wegzudenken. Leider konnte ich keine verlässliche und aktuelle Quelle bzw. Studie finden, aber laut einigen Statistiken der letzten Jahre nutzen ca. 94% der Kinder und Jungendlichen das Internet. So eine Kindheit möchte ich nicht haben. Wenn ich noch einmal Kind sein könnte, aber zum Zeitpunkt, an dem ich tatsächlich Kind war (also nicht 2017 sondern 2000), dann würde ich es mir vielleicht noch einmal überlegen. Würde man zudem die digitale Welt außen vor lassen, gäbe es aber immer noch weitere Gründe.

Anforderungen an Kinder & Jugendliche steigen

Zweitens: Viele Erwachsene vergessen, wie ungern sie einst in die Schule gegangen sind. Nicht nur wegen blöden Lehrern oder Mitschülern, sondern auch größtenteils der Prüfungen. Besonders an Gymnasien sind Kinder oft den ganzen Tag in der Schule und am Wochenende wird für mehrere Fächer gleichzeitig gelernt. Sorglos durch die Wiese springen? Fehlanzeige. Außerdem habe ich auch das Gefühl, dass mit den Jahren das Anforderungsprofil gegenüber Schulzeiten vor Jahrzehnten um ein Vielfaches gestiegen ist? Kinder und Jugendliche müssen jetzt in einer kürzeren Zeit das lernen, wofür man früher viel mehr Zeit hatte. Mein Professor sagt das ständig. Wir Studenten müssen in 3,5 Jahren so viel oder sogar mehr wissen, wofür er damals als Student das doppelte an Zeit hatte, also 7 Jahre. 

(Cyber-)Mobbing häufiger als gedacht

Kommen wir zu drittens: Mal ganz ehrlich, Kindern sind doch wirklich schrecklich. Schrecklich zueinander! Sie haben überhaupt kein Feingefühl und verletzen ihre Kameraden und Spielgenossen ohne darüber nur eine Sekunde nachzudenken. Durch die dramatische und erschreckende Internetnutzung kann ich mir sogar vorstellen, dass auch (Cyber-)Mobbing deutlich zugenommen hat. Und wenn man klein, schüchtern und hilflos ist und nicht zu den Mutigen und den Anführern der Gruppe gehört, hat man doch schon verloren. Ich sehe das an meiner neunjährigen Nichte und meinem dreijährigen Neffen. Die eine wird in der Schule gehänselt, dem anderen wird im Kindergarten Sand in die Augen geworfen. Ich finde das furchtbar! Auf Lehrer und Kinderbetreuer kann man sich sowieso überhaupt nicht verlassen. Es wird rein GAR NICHTS dagegen getan.

Derzeit habe ich nicht das Gefühl, dass meine Kleinen damit psychisch belastet sind, aber auf Dauer kann das Gewiss auf die Psyche gehen und das ist dann alles andere als lustig. Ich persönlich wurde als Kind zwar nicht direkt gemobbt, aber dass ich mal ausgeschloßen wurde und hinter meinem Rücken schlecht und deutlich über mich gesprochen wurde, kam vor. Wenn ich daran zurück denke, bin ich nur sauer. Sauer auf mich, dass ich zu dieser Zeit nicht genug Selbstvertrauen und Mut hatte etwas dagegen zu tun.

Wie komme ich auf dieses Thema?

Zufälligerweise haben mich nicht meine Süßen zu diesen Post inspiriert, sondern ein ca. 10-jähriges Mädchen auf Instagram! Ich hatte vor gut einer Woche einen riesigen Haul meiner Shopping Ausbeute auf Insta-Stories gestartet. Die Hälfte der Story handelte von meinen neuen 6 Paar Schuhen. Auf jeden Fall sehe ich später, dass mir das kleine Biest eine Direct Message geschrieben hat. Ich zitiere: "Niemand möchte etwas über deine Schuhe sehen & wissen". Geht's noch? Zu der Zeit haben mir aber schon paar Mädels Fragen bezüglich der Artikelnummer, zum Preis etc. geschrieben. Privat versteht sich. Also habe ich ihr einen Screenshot geschickt, auf dem deutlich zu erkennen ist, dass mir Fragen hinsichtlich der Schuhe gestellt wurden - mit der Bemerkung "ich denke schon". Also in dem Sinne, dass es schon jemanden gibt, der/die sich für meine Schuhe interessiert 😉 Zum Schluß kam eine schwache Antwort ihrerseits "Ups sollte an jemand anderen sein". Als hätte sie sich verschrieben....

Versteht mich nicht falsch, ich bin auf das kleine Mädchen nicht sauer oder beleidigt. Ihr sollt auch nicht denken, dass ich mich mit Nachrichten kleiner Kinder so dermaßen befasse. Ich bin einfach nur entsetzt, wie man auf die Idee kommt einer Erwachsenen SO eine Nachricht zu schreiben. Wenn diese Kiddies keine Scheu haben erwachsenen Menschen freche Nachrichten zu schreiben, will ich wirklich nicht wissen, was sie ihren Altersgenossen schreiben ..

Zusammenfassend möchte ich deutlich machen, dass ich die Kindheit generell natürlich nicht schlecht reden möchte. Es ist selbstverständlich schön, mehr Freizeit für sich zu haben oder wenn sich die Eltern 24/7 um einen kümmern. Aber Fakt ist, dass Kinder auch Sorgen haben, wie beispielsweise die bevorstehenden Prüfungen erfolgreich zu bestehen. Kinder haben genauso Stress und tragen auch eine gewisse Verantwortung für Manches.  So war das schon immer. Nur wir sehen diesen Stress und diese Sorgen jetzt mit anderen Augen und empfinden es gar nicht mehr als schlimm. 

Fashion Blogger München
Fashion Blogger München
Fashion Blogger München
Fashion Blogger München
Gefütterte Lederpantoletten

Fake Fur Jacke - Mango / Oversized Blusenhemd - Mama 😉 / Gürtel - Moschino / Choker Bordeaux - Asos / Netzstrumpfhose - Woolworth / Gefütterte Lederpantoletten - Zara

Was sagt ihr dazu? Bilde ich mir nur ein, dass die Kinder von heutzutage kaum noch Manieren haben? Und viel mehr unter Druck stehen als früher? Möchtet ihr noch einmal Kind sein oder seid ihr mit dem "erwachsenen" Leben zufrieden? Ich bin auf eure Meinung und Antworten unglaublich gespannt!
Beste Grüße,
Yuliya

 

13 Comments

  1. Ich wäre gerne noch ein Mal Kind aber so wie es bei mir in der Kindheit noch war 🙂 Ich bin geschockt wenn ich 10 Jährige Kinder auf Instagram finde. In dem Alter hatte ich alles andere im Kopf als Selfies zu machen oder irgendwelche Likes zusammeln. Wirklich schade.
    Deine Fotos sind übrigens super schön! 🙂

  2. Ich bin absolut deiner Meinung! Zum einen, finde ich auch, dass die Manieren der heutigen Kinder teilweise echt nachgelassen haben – Dass du dir sowas von einer 10-jährigen anhören musst, ist ja echt heftig. Und ich glaube auch ich würde zu dieser Zeit nicht noch mal gerne Kind sein. Ich fand meine Teenagerjahre ohne Handy und Internet wirklich super. So hat man seine Freunde tatsächlich noch gesehen, war zusammen beim Sport, hat gespielt oder mal telefoniert anstatt den ganzen Tag zu chatten.

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

  3. Liebe Yu,
    was für ein toller Post! Genau du will ich nicht noch einmal Kind sein. Was man auch in den S-Bahnen sieht ist einfach erschreckend. Mädchen wie dieses, kenne ich zur genüge, denn auch ich habe schon solche Nachrichten erhalten…
    Einfach frech.
    Dein neues Blogdesign gefällt mir wirklich unglaublich gut *_*
    Liebste Grüße
    Sassi

  4. Liebste Yuliya,
    Tolles Thema, was du da ansprichst! Ich verstehe leider auch nicht, wie Eltern nicht konsequent drauf achten können, was ihre Kinder im Internet eigentlich treiben… mit 10 durfte ich höchstens eine Stunde an den Computer und Handy musste ich auch abgeben. Cybermobbing finde ich ganz schrecklich! Es werden zum Teil in der Klasse meiner kleinen Schwester gemeine Snaps öffentlichen gepostet.
    P.S. dein Outfit ist der Wahnsinn! Sehr Fashionweek verdächtigt. 😉 Die Slipper muss ich mir auch mal krallen haha
    Liebe Grüße
    Tanja <3
    http://fleurrly.com

  5. Meine Kindheit war in den 70er Jahren und, ganz ehrlich, um nichts in der Welt möchte ich mit den Kindern von heute tauschen! Wenn sich die große 5 beim Alter nähert, wäre man gerne ein paar Jahre jünger, das gebe ich zu. Die Zeit um die 30 fand ich persönlich am schönsten. Aber auf meine Kindheit ohne Handy, Computer, Playstation und mit einem Schwarz-Weiß-Fernseher (!) für alle – darauf möchte ich nicht verzichten!
    Liebe Grüße!

  6. Ach das ist echt ein Witz, welch ein Ego die Jugend heutzutage über das Internet bekommt. Ich selber würde, wenn ich weiss, wie es anders sein kann, aber mit keinem Kind oder Jugendlichen tauschen wollen. Wenn es um die Frage geht ob ich noch einmal Kind sein möchte – dann bestimmt! Aber nur, wenn ich nochmals meine Kindheit, ganz ohne PC und Smartphone hätte. Es ist schon was tolles, seine sozialen Kontakte aus der Schule zu kennen und diese auch auf Dauer pflegen zu können!

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

  7. Hallo, Yuliya!
    Tolles Thema, was du da ansprichst! Cybermobbing hat hier überhaupt nichts zu suchen!! Ich verstehe nicht auch nicht, wieso sich Kiddies im Internet groß und mächtig fühlen, während sie sicher im realen Leben einfach nur feige sind.
    Liebe Grüße,
    Menna von Lines & Rhymes Universe

  8. Da gebe ich dir vollkommen recht.
    Aber nicht nur im Internet ist das so. Sondern auf Schulen etc wird es immer schlimmer. Ich weiß noch ganz genau zu meiner zeit war das noch nicht so. Was sich Kinder teilweise rausnehmen. Selbst im Kindergarten höre ich da Kinder und denke wow..was für ein Wortschatz :/

    Liebe grüße Nadine

  9. Richtig toller Blogpost und kann dir nur zustimmen! Die Kinder heutzutage haben ganz andere Voraussetzungen. Alleine die Serien sind grausig. :/

    Wishes Kat

  10. Sehr guter Artikel!
    Ich sehe es auch so, dass Kinder heutzutage mehr unter Druck stehen, einfach weil die Welt sich schon viel schneller dreht (also Technologisierung usw.) Trotzdem denke ich gerne an meine Kindheit zurück und würde ab und zu gerne mal wieder dahin zurück. Ich denke wir sehen das wahrscheinlich auch alles so weil wir in einer Zeit aufgewachsen sind die mit diesem ganzen Technikzeug aufgewachsen ist. Bei uns hat alles erst richtig angefangen. Kinder die heute geboren werden, kennen es halt auch gar nicht anders.

    Liebe Grüße,
    Lina von
    linalawnista

  11. Oh man, mit 10 hab ich noch Pokemon gespielt, mich mit Freunden zum Spielen getroffen, das jetzt allem Anschein nach abhängen heißt, und mich nicht mal auf Facebook, Instagram und co. getraut, weil ich dachte meine Eltern bekommen das mit und ich bekomme Ärger.

    Nun mal zu einer deinen Fragen 🙂
    Ich bin zwar noch nicht ganz erwachsen, was das Gesetz betrifft, dennoch stimme ich dir vollkommen zu, wenn du sagst, das die Kinder von Heute keine Manieren mehr haben. Ein Beispiel? Gerne. Als ich neu auf meiner jetzigen Schule war, zugegeben ist das schon etwas länger her, konnte ich noch nicht einmal an den älteren Schülern vorbei zu laufen, ohne Angst zu haben, das die irgendwas böses sagen. Heute kan doch tatsächlich so ein kleines verzogenes Kind zu mir und meinte, ich solle ihm aus dem Weg gehen. Hätte er das höflich und nett gesagt währe ich seiner Bitte natürlich nach gekommen, aber mit einem “Verpiss dich mal” lass ich mich nicht abwimmeln.

    LG Lenniac

  12. Ich finde es sehr erschreckend, wie viele Kinder in den Sozialen Netzwerken unterwegs sind und wie sie sich dort benehmen. Da muss man sich nicht wundern, dass sie auch in der realen Welt alles andere als sozial sind.
    Ich möchte heute auch kein Kind sein. In einigen Gegenden kann man ja kaum noch guten Gewissens sein Kind allein nach Hause laufen lassen. Der Stress in der Schule (vor allem Gymnasium) ist auch enorm, obwohl jetzt der Stoff schon ausgedünnt wird (mein kleiner Bruder hat deutlich weniger Lernstoff und sitzt trotzdem bis spät abends an den Hausaufgaben). Auch bekommen die Kinder heute viel mehr mit, was so in der Welt passiert und viele Medien bauschen bekanntermaßen besonders die negativen Schlagzeilen auf. Ich wüsste gar nicht, wie ich einem Kind das alles erklären sollte und wie ich ihm die Ängste nehmen könnte.

    LG, Jessi

  13. Du hast wirklich recht. Ich denke auch, dass vor ein paar Jahren
    noch alles etwas anders war als heute. Jedoch glaube ich dass
    da viel die Eltern dran Schuld sind, dass sich die Kinder heutzutage
    so benehmen.

    Liebe Grüße
    Mara von http://missmarablog.blogspot.co.at/

Write A Comment

%d Bloggern gefällt das: